Nachricht
  • There is no result.

Seniorengesundheit

"Prävention  und Gesundheitsförderung ist noch bis ins hohe und höchste Lebensalter möglich. Während Prävention bei jüngeren Menschen vor allem bedeutet, das Neuauftreten von Erkrankungen zu verhindern bzw. Erkrankungen bereits im Frühstadium zu erkennen und zu behandeln, steht beim alten Menschen sehr häufig die wirksame Behandlung einer Erkrankung im Fokus mit dem Ziel, ihre Verschlechterung zu verhüten (Tertiärprävention), die Leistungsfähigkeit des Betroffenen soweit wie möglich wieder herzustellen, zu erhalten und bleibende Einbußen bzw. Behinderungen zu vermeiden.
Ziel von Gesundheitsförderung ist dagegen nicht nur die Wahrung von Gesundheit, sondern der weitere Ausbau gesundheitlicher Reserven: Gesunde werden gesünder. Dazu werden meist aktive Ansätze gewählt. Für den älteren Menschen bedeutet Gesundheitsförderung, bestehende Reserven auszubauen, verloren gegangene Fähigkeiten wieder zu gewinnen oder psychosoziale Benachteiligung durch körperliche Einschränkungen zu verhindern."

Hoffmann

Dr. med. Jochen Gerd Hoffmann
Arzt für Innere Medizin, Klinische Geriatrie,
Physikalische Therapie und Palliativmedizin
Silviahemmet-Instruktor
Chefarzt


Malteser Krankenhaus St. Hildegardis
Zentrum für Altersmedizin und Demenz
Abteilung Akutgeriatrie und Tagesklinik
Bachemer Str. 29-33
50931 Köln
Telefon: 0221-4003241
Fax:     0221-4003244
 
 
Malt Cl 4c